^nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5



Deutsche Kleinfeld Fußball Nationalmannschaft // Foto: Brecher Visual CommunicationVom 04. – 08.04. bereitet sich die Deutsche Kleinfeld-Fußball Nationalmannschaft auf der Anlage unseres TuS auf die kommende Europameisterschaft in Ungarn vor. Mit dabei ist auch unser Trainer Marc Müller, der die Bundesauswahl bereits seit vier Jahren coacht.

Neben der Mannschaft des Deutschen Kleinfeld-Fußball-Verbands (DKFV) sind auch die Nationalmannschaften aus England, Frankreich und Griechenland zu Gast in Witten. Im Rahmen des mybet 4-Nations Cups treten sie im Laufe der Woche im Modus Jeder gegen Jeden an, um abschließend am Donnerstagabend separate Finals zu spielen. „Alle Spiele sind öffentlich“, erklärt Verbandspräsident Christoph Köchy. „Allerdings haben die ersten Spiele reinen Testspielcharakter, weil wir diesen Lehrgang nutzen wollen, um uns einzuspielen. Am Donnerstag wird es dann aber offiziell, wenn das Spiel um Platz 3 sowie das Finale ausgetragen werden.“ Mit dabei sind auch zahlreiche Jugendspieler des TuS, die dann als Einlaufkinder oder Balljungen beim Event integriert werden. Auch der Kiosk hat dann geöffnet und alle Einnahmen kommen dem TuS zu. „Zu den Finals freuen wir uns natürlich auf viele Zuschauer, der Eintritt ist frei“, so Köchy. Die Anstoßzeiten am Donnerstag sind 17:30 Uhr (Spiel um Platz 3) und 18:45 Uhr (Finale).

Wir haben hier eine tolle Anlage und gute Möglichkeiten zu trainieren und zu spielen“, freut sich auch Müller auf diese Woche. „Und gerade für die Kids ist das auch mal eine tolle Sache, schließlich läuft man nicht alle Tage mit Nationalspielern auf.“

Trainiert und gespielt wird auf dem vorderen Kleinfeld, das sogar noch etwas schmaler gemacht wird, um die original EM-Maße zu haben. Vom 22. – 28.08. geht es dann nämlich wieder zur Europameisterschaft, bei der auf einem 46 x 28 Meter-Platz gespielt wird. Ausgetragen wird diese in diesem Jahr in Ungarn.

Weitere Informationen zum mybet 4 Nations-Cup gibt es auf www.dkfv.eu

Foto: Brecher Visual Communication