^nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5



In keinem gutem Spiel war Herbede aktiver hatte in der 13.min die erste.Chance nach Freistoß. Diesen lenkte Hevens Schlussmann Timo Kessler noch an den Pfosten, aber der Nachschuss wurde kläglich vergeben. Herbede nahm das Heft nun in die Hand.

Bei einem langen Einwurf in den fünft Meter Raum ließ Kessler unbedrängt den Ball fallen und Herbede bedangte sich artig und schob ins Leere Tor ein. Beim 0:2 brauchte sich der Gast auch nicht sonderlich anstrengen. Tatkräftig half Kubilay Turgut mit in dem er seinem Gegenspieler den Ball mit dem Kopf vorlegte. Auch hier war es dann einfach für SV Herbede Stürmer den Ball im Tor zu versenken.

In der 35 Minute kam es auch personell dicke für uns. Nach einem rüden Foulspiel auf Höhe der Trainerbank musste Christoph Röllecke verletzt ausgewechselt werden ( Teilanriss Außenbänder ). Nach wieder Anpfiff wurden wir zwar aktiver aber nicht wirklich zwingender. Aufbäumen war deutlich zu erkennen, wurde aber wieder durch einem Fehler unsererseits von Herbede erstickt. Erst trat Philipp Prüfer über den Ball und Farset Kaedi ließ seinen Gegenspieler einfach auf Timo Kessler zu rennen, dieser legte quer und wieder ins leere Tor.

Auch für Tor Nummer 4 brauchte der Gast aus Herbede nicht viel tun. Gökan Yamann bediente den Herbeder Stürmer musterhaft, in dem er ihm den Ball mit dem Kopf in den Lauf legte. Dieser umkurfte Kessler und schob abermals ins leere Tor. Der i Punkt auf einen geschenkten Tag war dann die rote Karte für Sven Türker der vom ehemaligen Mitspieler Krawinkel gehalten wurde der trotz des pfiffes vom Schiedsrichter nicht loslassen wollte. Das losreißen von Sven wertete der Schiedsrichter als versuchte Tätlichkeit und zeigte völlig überzogen die Rote Karte. In der folgenden Woche gegen TuS Harpen sollten diese Aussetzer vermieden werden.